Filmemacherin Marion Pöllmann in ihrem Element …
„Kronendach“ – ein Fall für „Blue Paw Artists“
28. August 2018
KrEissparkasse versüßt euer Ferienende
30. August 2018

Geldanlage digital geht auch bei der Sparkasse – mit bevestor

Rubrik: Finanzen
30.08.2018
Rubrik: Finanzen
30.08.2018

Anlegen in der Niedrigzinsphase

Deutschland befindet sich in einer anhaltenden Niedrigzinsphase mit historischen Tiefstständen. Viele Sparer fragen sich: Wie kann ich heute noch sinnvoll Geld anlegen? Digitale Anlagelösungen sind eine beliebte Alternative zur klassischen Anlageberatung. Mit bevestor bietet die Kreissparkasse nun eine eigene Robo-Advisor-Lösung an. Die professionelle Verwaltung dahinter erfolgt durch die Experten der DekaBank.

In Abhängigkeit seiner persönlichen Risikoneigung muss jeder Sparer für sich entscheiden, welches Portfolio seinen Bedürfnissen entspricht. Die Kreissparkasse bietet dafür weiterhin die persönliche Anlageberatung mit bedarfsorientierten Produktlösungen an. Alternativ gibt es für Selbstentscheider nun die digitalen Anlagelösungen von bevestor.

Bestnoten und auch für Kleinanleger hervorragend geeignet

Für Selbstentscheider hat die Kreissparkasse mit bevestor jetzt also einen starken Partner an Bord. Beim zweiten großen Vergleich verschiedener Robo-Advisor hat das Wirtschaftsmagazin „Capital“ mithilfe des Analysehauses Tetralog die vielversprechendsten Anbieter unter die Lupe genommen. bevestor sammelt in allen Kategorien Bestwerte und überzeugt darüber hinaus mit einem einzigartigen Merkmal: anders als bei Mitbewerbern können Anleger mit bevestor auch schon Anlagen mit kleineren Beträgen tätigen. Denn bereits ab einmalig 1.000 Euro bzw. ab monatlich 25 Euro kann in Wertpapiere investiert werden.

Feste Laufzeiten gibt es nicht, dafür aber reichlich Transparenz.

Die digitale Vermögensverwaltung des bevestor bietet zwei unterschiedliche Portfolios:

  • Bei der Anlagelösung „Relax" kann aus drei breit diversifizierten Portfolios mit aktiv gemanagten Fonds mit Aktienquoten von 30 Prozent, 50 Prozent und 70 Prozent sowie optionalem Anlageschutz ausgewählt werden. Das Management bedient sich aus einem offenen Fondsuniversum.
  • Bei der Anlagelösung „Select" kann aus fünf individualisierbaren Portfolios mit einer Aktienquote von 0 Prozent, 25 Prozent, 50 Prozent, 65 Prozent und 90 Prozent ausgewählt werden, die mit ETFs und optionalem Anlageschutz ausgestattet sind. Die Portfolios können auf Kundenwunsch um die Investmentthemen Industrie 4.0, Klimawandel, Nachhaltigkeit und Infrastruktur ergänzt werden.

Der Weg zur digitalen Vermögensverwaltung

Nach Auswahl der bevorzugten Anlagelösung wird mithilfe des Anlageassistenten die persönliche Anlegermentalität ermittelt und eine passende Anlageempfehlung erstellt. Entscheidet man sich für die Umsetzung des Anlagevorschlags, kann gleich im Anschluss ein Depot eröffnet und der Kauf durchgeführt werden.

Und so geht's:

  • Das Depot wird komplett online eröffnet und verwaltet.
  • Mit dem Anlageassistenten wird das passende Portfolio ermittelt. Je nach gewähltem Portfolio wird in eine Mischung aus indexbasierten Fonds (sogenannte ETFs) oder aktiv gemanagten Fonds investiert.
  • Der optionale Anlageschutz* bietet Schutz bei Marktschwankungen.
  • Zwischen 0,8 Prozent und 1,0 Prozent fallen pro Jahr auf den durchschnittlichen Depotwert an – keine Depot- oder Transaktionskosten, keine Ausgabeaufschläge.

Persönliche Anlageberatung oder digitale Selbstberatung – die Kunden haben die Wahl, die Kreissparkasse die passende Lösung.

*Bitte beachten Sie: Beim Anlageschutz handelt es sich um eine Risikomanagement-Strategie und nicht um eine Garantie. In bestimmten Marktsituationen können die definierten Verlustschwellen auch überschritten werden. Der Anlageschutz wird von der DekaBank erbracht.
Christian Picker
Christian Picker
Marketing/Vertriebssteuerung Privatkunden

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

avatar