Verantwortung ist ein Pfeiler unserer Gesellschaft
7. Juni 2019
Finanzpartner fürs expandierende StartUp: Marina Lommel, Gründerin von Foodpunk, und Carola Nowak, Leiterin des Firmenkundencenters Ost der Kreissparkasse
StartUp Foodpunk – Naschen ohne Reue
14. Juni 2019

Wenn’s ums Erbe geht

Wenn’s um Vererben und Erben geht

Vererben bedeutet Verantwortung. Damit alles in Ihrem Sinne verläuft, sollten Sie Ihren Nachlass zu Lebzeiten regeln. Mit einem klug formulierten Testament sichern Sie sich und die Hinterbliebenen ab. Die Kreissparkasse hilft, die Weichen zu stellen.


Ihr Erbe frühzeitig planen

Mit einem Testament wissen Sie Ihr Vermögen in den richtigen Händen und vermeiden unschönen Streit unter den Nachkommen. Die einfachste Form ist ein privatschriftliches Testament, das Sie vollständig von Hand schreiben müssen, damit es Gültigkeit hat. Oder Sie erstellen ein Testament mithilfe eines Notars, der es beglaubigt. Ist kein Testament vorhanden, greift die gesetzliche Erbfolge. Sie bedenkt in erster Linie die Kinder und die Ehefrau des Erblassers, erst dann folgen nähere Verwandte. Mit einem Erbvertrag bestimmen Sie gemeinsam mit Ihren künftigen Erben, was mit Ihrem Nachlass geschieht. Auch Ihren digitalen Nachlass sollten Sie regeln, sonst gehen sämtliche E-Mail- und Online-Konten sowie Verträge für Telekommunikation, BahnCard, Strom, Pay-TV in die Erbmasse über. Die Kreissparkasse berät Sie auch hier und hält hilfreiche Checkliste für Sie bereit.


Sparkassen-Vollmachten helfen bei der Vorsorge

Mit den Vordrucken der Kreissparkasse lässt sich auch vieles schon im Vorfeld regeln. Lassen Sie am besten die erteilten Sparkassen-Vollmachten durch Ihren Kundenberater überprüfen. Neuere Verträge beinhalten bereits Klauseln, mit denen der Bevollmächtigte oder der Mitkontoinhaber im Todesfall Konten auflösen oder auch problemlos umschreiben lassen kann, ganz ohne Erbnachweis.
Und: Nicht nur im Todesfall sind diese Vollmachten wertvoll, auch bei schwerwiegenden und/oder dauerhaften Krankheiten lassen sich finanzielle Angelegenheiten durch Familie, Freunde oder Bekannte regeln.


Schenken und Steuern sparen

Ehepartner, die ein Vermögen von bis zu 500.000 Euro erben, zahlen keine Steuern, für jedes Kind gelten 400.000 Euro – und das pro Elternteil. Alles was über diesen Freibeträgen liegt, wird versteuert. Wer seinen Verwandten hohe Erbschaftssteuern ersparen will, sollte über Schenkungen zu Lebzeiten nachdenken: Die Steuerfreibeträge lassen sich hier alle zehn Jahre aufs Neue ausschöpfen. Die Schenkung des eigenen Hauses an den Ehegatten bzw. eingetragenen Lebenspartner zu Lebzeiten ist übrigens steuerfrei.


Haus geerbt und nun?

Sie haben eine Immobilie geerbt und fragen sich, was Sie damit anfangen wollen: Selber einziehen, einen Mieter suchen oder verkaufen? Sind Sie nicht Alleinerbe, müssen Sie sich zunächst mit den Miterben einigen. Danach beantragen Sie beim Amtsgericht den Grundbucheintrag. Erst dann geht die geerbte Immobilie offiziell in Ihr Eigentum über. Sie benötigen noch weitere Informationen? Sprechen Sie einfach mit Ihrem Berater der Kreissparkasse. Wir geben Ihnen Hilfestellung und haben die richtigen Antworten auf alle Fragen.


Alles gut angelegt

Sie haben geerbt und suchen nach einer passenden Anlageform für das Vermögen. Zum Beispiel. Aktien oder Fonds? Was auch immer Sie gerade bewegt: Als zuverlässiger Finanzpartner in Ihrer Nähe stehen wir Ihnen bei allen Geldfragen mit kompetenter Beratung zur Seite. Sprechen Sie mit dem Richtigen über Geld – sprechen Sie mit Ihrer Kreissparkasse.


Ein schweres Thema, das doch jeden irgendwann betrifft

Sich mit dem Erbe zu beschäftigen, ist nicht leicht – weder für den, der ein Testament verfassen möchte, viel weniger noch für Hinterbliebene.

Manchmal hilft eine Prise schwarzer Humor, leichter damit umzugehen. Wer dafür ein Faible hat, für den haben wir hier das Richtige:
Rene Kind
Rene Kind
Leiter Filiale Deisenhofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.