datenschutzexperte.de – endlich wieder Zeit fürs Kerngeschäft!
3. Januar 2019
Defibrillator, Grafin, Kreissparkasse, herz herzstillstand, aed, elektroschock,
Der Defibrillator: Ein Reset-Knopf für das Herz
9. Januar 2019

Toleranzpreis der Evangelischen Akademie Tutzing

Auszeichnung, Toleranzpreis, kreissparkasse, Evangelischen Akademie Tutzing

„Uns verbindet, dass wir für die Menschen da sind.“ – v.l. Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing, und Jürgen Stadlbauer, Filialleiter der Kreissparkasse Tutzing.

Rubrik: Region
08.01.2019
Rubrik: Region
08.01.2019
Was haben so unterschiedliche Persönlichkeiten wie Roman Herzog, Peter Maffay und Emmanuel Macron gemeinsam? – Sie sind Träger des Toleranzpreises der Evangelischen Akademie Tutzing. Seit dem Jahr 2000 verleiht die Akademie diesen Preis alle zwei Jahre an Menschen, die den Dialog zwischen den Kulturen und Religionen maßgeblich fördern. Seit 2012 wird zusätzlich ein Preis zur Förderung der Zivilcourage verliehen, bisher an das „Bayerische Bündnis für Toleranz – Demokratie und Menschenwürde schützen“, die Sprecherin des Chaos Computer Clubs, Constanze Kurz, an den Kabarettisten Christian Springer und 2018 an die Journalistin Dunja Hayali. Die Kreissparkasse unterstützt die Evangelische Akademie Tutzing seit Jahren rund um die Verleihung des Toleranzpreises.

„Für uns ist die Verleihung des Toleranzpreises natürlich ein besonderer Höhepunkt“, sagt Akademiedirektor Udo Hahn. „2016 hatten wir Frank-Walter Steinmeier als Preisträger bei uns, und für die Verleihung an Emmanuel Macron, den Preisträger 2018, sind wir mit dem Élysée-Palast in der Terminfindung.“ Die Akademie würdigt damit den französischen Staatspräsidenten als „mutigen Vordenker für die Erneuerung Europas. Sein Engagement gegen Nationalismus, sein Bemühen um eine Vertiefung der Gemeinschaft sowie sein Eintreten für Toleranz und Souveränität, Solidarität und Gerechtigkeit sind wegweisend.“

Ein wichtiger Bildungsauftrag

„Der Toleranzpreis der Evangelischen Akademie ist für uns eine Herzensangelegenheit“, sagt Jürgen Stadlbauer, Filialleiter der Kreissparkasse in Tutzing. „Auch uns liegt an der Entwicklung unserer Gesellschaft, wenngleich der Schwerpunkt unseres Engagements natürlich in der Region liegt. Gerne setzen wir die Akademie auch mit unserem Engagement in die Lage, ihren so wichtigen Bildungsauftrag wahrzunehmen.“

Und dieser Auftrag hat es in sich – denn die 1947 von der Landeskirche gegründete Evangelische Akademie Tutzing hat sich den „echten Diskurs“ zum Ziel gesetzt. „Wir bringen verschiedene Perspektiven zusammen, stärken den Austausch und verwandeln so Wissen in Orientierung“, sagt Udo Hah. „Es gibt in unserer Gesellschaft hohen Bedarf, Dingen auf den Grund zu gehen. Wir regen dazu an, selber zu denken, zu den komplexen Dingen der Wirklichkeit eine Haltung zu entwickeln und im Dialog ein eigenes Urteil zu finden. Von uns brechen die Menschen wieder bereichert in ihren Alltag auf.“ Dazu trägt auch die außergewöhnliche Lage der Akademie als „Schloss mit Park“ direkt am See bei.

Rund 100 Vorträge und Wochenend-Tagungen …

… bietet die Evangelische Akademie Tutzing jährlich an – zu so verschiedenen Bereichen wie Medizin und Bioethik, Ökonomie und Ökologie, Gesellschaft und Medien, jüdisches Leben heute oder Heimat. 2019 nimmt die Akademie auch Fragen der Digitalisierung in den Blick. Hinzukommen Kammerkonzerte in Kooperation mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und der Film des Monats der Evangelischen Kirche, den das Kino Breitwand in Starnberg zeigt. Besondere Räume wie Musiksaal oder Rotunde vermietet die Akademie auch an Universitäten, Stiftungen und Unternehmen – und, so Udo Hahn lächelnd, „im Sommer bieten wir Ferien im Schloss an, als Hotel Garni direkt am See. Wer ein paar Tage bleibt, wird den Aufenthalt nicht mehr vergessen.“
Florian Fister
Florian Fister
Abteilungsleiter Vorstandsstab / Öffentlichkeitsarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.