Rupert Berghofer mit Gastreferentin Dr. Evelyn Ehrenberger, die nützliche Tipps für die Entscheidungsfindung im Gepäck hatte.
„Wie, wo, was studiere ich?“
7. Dezember 2017
Außenansicht der erneuerten Filiale Siegertsbrunn
Filiale Siegertsbrunn wieder in der Bahnhofstraße
11. Dezember 2017

Kreissparkasse spendet 100.000 Euro an Freiwillige Feuerwehren

137 Freiwillige Feuerwehren leisten unersetzliche ehrenamtliche Arbeit in den Landkreisen München, Starnberg und Ebersberg

98 Prozent der Feuerwehrleute in Deutschland sind ehrenamtlich tätig und gehören keiner Berufsfeuerwehr an. Sie sind in Notfällen zur Stelle, helfen, retten und löschen Brände unter Einsatz von Leib und Leben. Auch in den Landkreisen München, Starnberg und Ebersberg leisten 137 Freiwillige Feuerwehren unersetzliche Arbeit und die Bevölkerung ist auf deren ehrenamtliches Engagement angewiesen. Mit einer Großspende von 100.000 Euro an diese Feuerwehren würdigt die Kreissparkasse jetzt dieses Engagement in ihrem Geschäftsgebiet.

„Die Freiwilligen Feuerwehren sind für unsere funktionierende Gesellschaft unabdingbar“, erklärt Vorstandvorsitzender Josef Bittscheidt. „Als einer der größten Förderer von ehrenamtlichem Engagement in der Region unterstützen wir deren Arbeit seit jeher. Mit der Spendenaktion wollen wir nun ein zusätzliches Zeichen setzen und bei aktuellen Herausforderungen wie der Nachwuchsgewinnung unterstützen.“

Die Spendensumme fließt im Rahmen von Einzelspenden direkt an die Freiwilligen Feuerwehren vor Ort. Die jeweilige Spendenhöhe orientiert sich an der Größe der Feuerwehr bzw. der Gemeinde. Die Feuerwehren können die Beträge zweckgebunden für Lehr- und Informationsveranstaltungen, Nachwuchswerbung oder Ausrüstung verwenden.

Denn im Rahmen der kommunalen Daseinsfürsorge stellen die Gemeinden zwar die Aufgaben des abwehrenden Brandschutzes und des technischen Hilfsdienstes sicher. Für die Anschaffung sinnvoller, aber nicht zwingend notwendiger Ausrüstung, z.B. Gafferwänden bei Unfalleinsätzen, sind die Feuerwehren oft auf Zuwendungen durch Dritte angewiesen. Gleiches gilt für besondere Schulungsangebote oder die gezielte Nachwuchsgewinnung.

Ein Teil der Spendensumme an die Feuerwehren steht zur Verfügung, weil die Kreissparkasse wie in den Vorjahren auf Weihnachtskarten an Kunden verzichtet und stattdessen Geld für soziale Einrichtungen im Geschäftsgebiet bereitstellt.

In den vergangenen Jahren unterstützte die Kreissparkasse Tafeln und Tische (2012), Einrichtungen für geistig und körperlich benachteiligte Menschen (2013), Einrichtungen für kranke und benachteiligte Kinder (2014), Seniorenarbeit in Nachbarschaftshilfen (2015) sowie Kindertagesstätten (2016).

Torsten Koch
Torsten Koch

Bereichsleiter Vorstandsstab / Kommunikation

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz