Wer sich für ein Ehrenamt entscheidet, sollte wissen, worauf er sich einlässt.
Fünf Tipps fürs Ehrenamt
11. Mai 2018
„Planbar ist nur, dass es anders kommt als geplant!“ – Maximilian Jacob, KWERQUS UG
15. Mai 2018

P-Seminar „Bienen – mehr als nur Honig?“ des Gymnasiums Kirchseeon

Die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars „Bienen – mehr als nur Honig?“ des Gymnasiums Kirchseeon zusammen mit ihrer Lehrerin Kathrin Beimler (3.v.l.) und Kathrin Rexin-Czempiel, Geschäftsstellenleiterin der Kreissparkasse in Kirchseeon (l.)

Die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars „Bienen – mehr als nur Honig?“ des Gymnasiums Kirchseeon zusammen mit ihrer Lehrerin Kathrin Beimler (3.v.l.) und Kathrin Rexin-Czempiel, Geschäftsstellenleiterin der Kreissparkasse in Kirchseeon (l.)

Rubrik: Region
14.05.2018
Rubrik: Region
14.05.2018
Ein bisschen sehen sie aus wie Astronauten, die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars „Bienen – mehr als nur Honig?“ des Gymnasiums Kirchseeon. Denn heute haben sie ihre neue Imker-Schutzkleidung angelegt – und ganz offensichtlich macht es ihnen Riesenspaß, von ihrem Bienenvolk Honig produzieren zu lassen. Der Bienenstock, die sogenannte „Beute“, steht nicht weit vom Schulhof entfernt.

Die Idee für dieses P-Seminar hatte Biologie- und Chemie-Lehrerin Kathrin Beimler, die immer schon fasziniert war von der arbeitsteiligen Lebensform der Bienen: Da übernimmt die Königin ja praktisch alleine die Fortpflanzung, nur einige wenige männliche Drohnen sorgen für die Befruchtung der Königin im Hochzeitsflug, während die weiblichen Arbeitsbienen Nektar sammeln, die Brut aufziehen, Angriffe anderer Bienenvölker abwehren und das Waben-Zuhause für das 20.000 bis 40.000 Bienen starke Volk bauen.

„Bienen sind für alle Schülerinnen und Schüler interessant“
So besuchte Kathrin Beimler Kurse beim Imkerverein, las sich zusätzliches Wissen an und schaffte vor zwei Jahren gemeinsam mit dem ersten P-Seminar die Bienen an. Im Sommer 2017 versorgte sie die Bienen alleine und leitet heuer – im Jahr der Biene im Landkreis Ebersberg – bereits das zweite P-Seminar: „Ich lernte dabei, dass es umso besser läuft, je weniger man eingreift. Mein Ziel ist es, daraus einen Wahlkurs zu machen, der jedes Jahr in der Schule angeboten wird“, sagt Kathrin Beimler, „wir werden daher im diesjährigen P-Seminar Anleitungen erstellen, um das Thema auch den anderen Schülerinnen und Schülern nahezubringen. Auch unsere Partnerklasse behinderter Schülerinnen und Schüler freut sich schon auf den Besuch bei den Bienen.“

Wie es sich für ein P-Seminar gehört, übernehmen die 14 Schülerinnen und Schüler in der Zeit von April bis Dezember 2018 ganz unterschiedliche Aufgaben: So muss regelmäßig kontrolliert werden, ob die Königin noch genügend Eier legt; auch die fürs Bienenvolk schädliche Varroamilbe muss besonders im Hochsommer intensiv bekämpft werden.

Viele Aufgaben und viele Rollen
Zu den weiteren Aufgaben gehören die Ansprache von Sponsoren, die Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern, Einkaufen und Bestellen, Finanzen sowie die Kontakte mit der Schulleitung. Im Rahmen der Projektkommunikation ist zudem geplant, einen Instagram-Account einzurichten und dort kontinuierlich von den Schülerinnen und Schülern erstellte Fotos einzustellen. „Jede Schülerin und jeder Schüler hat mehrere Rollen“, sagt Kathrin Beimler. Besonders wichtig ist natürlich die Honigernte im Mai und Juli und der Honigverkauf. Dazu gehört auch, die Etiketten zu gestalten und zu drucken. „2017 hat unser P-Seminar 70 Kilogramm Honig geerntet“, sagt Kathrin Beimler lächelnd, „mal sehen, wie viel wir dieses Jahr schaffen.“

Die Kreissparkasse ist gerne mit an Bord. „Sechs Schutzanzüge kosten 300 Euro“, erläutert Kathrin Beimler, „da freuen wir uns sehr über die Unterstützung der Kreissparkasse.“ – „Was die Schülerinnen und Schüler hier über das Leben der Bienen und die Arbeit des Honigmachens lernen, ist großartig“, sagt Kathrin Rexin-Czempiel, Geschäftsstellenleiterin der Kreissparkasse in Kirchseeon, „als einer der Schüler uns anrief und nach Unterstützung fragte, haben wir sofort zugesagt.“ Alles Gute für die Bienen und auf eine satte Honigausbeute!
Iris Schueller
Iris Schueller
Geschäftsstelle Kirchseeon

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "P-Seminar „Bienen – mehr als nur Honig?“ des Gymnasiums Kirchseeon"

avatar
neuste älteste
Gast
Franz Demmel

Tolle Idee des Gymnasiums und pfundig, dass die KSK Kirchseeon dabei ist. Es gibt nichts Besseres als einheimischen Honig!