US-Notenbank – Neuer Wächter über Währung und Zinsen
23. März 2018
Deka Investment ist „Fondsgesellschaft des Jahres“
27. März 2018

Auf eine sichere Karte setzen

Auf eine sichere Karte setzen
Mit dem Frühling und bald auch mit dem Sommer kommt wieder die Zeit, in der Einkaufen, Reisen und Ausgehen mit Freunden gleich noch ein bisschen mehr Freude macht. Besonders entspannt lässt sich das genießen, wenn mit der Kreditkarte jederzeit ein bequemes Zahlungsmittel zur Hand ist. Für die meisten von uns ist sie ein fast schon selbstverständlicher Begleiter im Restaurant und an der Ladenkasse, beim Geld abheben im Urlaub und nicht zuletzt auch beim Shoppen im Internet. Wir wünschen uns dabei auch ein möglichst hohes Maß an Sicherheit. Der Schutz vor Missbrauch beginnt bei der persönlichen Geheimzahl (PIN) und reicht bis zur Absicherung des Zahlungsvorgangs beim Interneteinkauf durch Verschlüsselungstechnologien und eine zusätzliche Identitätsprüfung.

Die Wunsch-PIN für Ihre Kreditkarte
Bei allen seit dem Juli 2017 ausgegebenen Kreditkarten dient als Legitimation ausschließlich die Eingabe der PIN. Das bedeutet zusätzliche Sicherheit. Denn selbst wenn Sie Ihre Kreditkarte verlieren oder sie Ihnen gestohlen wird, können Betrüger die Karte nicht mehr etwa mit einer gefälschten Unterschrift missbrauchen. Nun mögen Sie es vielleicht als lästig empfinden, wenn Sie eine solche Geheimnummer immer parat haben sollen. Ein Merkzettel in der Geldbörse ist mit Blick auf das Verlustrisiko auch keine gute Idee. Eine bessere Lösung ist es, für die MasterCard einfach einen persönlichen Wunsch-PIN anzulegen. Denn persönlich festgelegte Ziffernfolgen lassen sich erfahrungsgemäß leichter merken. So legen Sie sich Ihren persönlichen Wunsch-PIN zu:

  • Gehen Sie einfach zu einem der über 25.000 Sparkassen-Geldautomaten in Deutschland und klicken Sie dort auf den Auswahlpunkt „Wunsch-PIN“.
  • Im Menüfenster sehen Sie nun eine kurze Anleitung und können anschließend die von Ihnen gewünschte vier-, fünf- oder sechsstellige Zahlenkombination eingeben.
  • Nachdem Sie Ihre individuelle Geheimzahl durch Tastendruck bestätigt haben, ist sie sofort einsatzbereit. Sie können sie aber auch jederzeit und so oft Sie wollen wieder ändern.
TIPP: Verwenden Sie beim Festlegen Ihrer Wunsch-PIN aus Sicherheitsgründen keine persönlichen Daten wie Postleitzahl oder Geburtsdatum. Auch auf einfache Zahlenkombinationen wie „1234“ sollten Sie lieber verzichten. Und falls Sie Ihre Geheimzahl noch nicht kennen oder einmal vergessen haben, wenden Sie sich gerne an Ihren Berater – der kann Ihnen hier weiterhelfen.

Sicher online bezahlen mit dem MasterCard SecureCode
Die Kreditkarte ist auch beim Online-Shopping ein beliebtes Zahlungsmittel. Als Nutzer steht für Sie aber gerade auch da die Sicherheit an vorderster Stelle. Ein Höchstmaß davon bietet der MasterCard SecureCode. Er schützt Sie durch eine zusätzliche Identitätsprüfung bei Kartenzahlungen im Internet vor unberechtigter Verwendung Ihrer Karte. So funktioniert der besondere Sicherheits-Check:

  • Beim Bezahlen mit der MasterCard erscheint nach Eingabe der Kreditkartennummer stichprobenartig oft automatisch ein Eingabefenster mit den Zahlungsdetails und der Aufforderung an Sie, sich als rechtmäßiger Inhaber der Kreditkarte zu identifizieren.
  • In diesem Fall erhalten Sie parallel dazu über die App „S-ID-Check“ eine Push-Nachricht mit Datum, Händlernamen und Zahlungsbetrag des soeben getätigten Kaufs. Stimmen die Details mit denjenigen im Eingabefenster am Bildschirm überein, bestätigen Sie die Zahlung ganz einfach per Fingerabdruck auf Ihrem Smartphone. Alternativ können Sie auch die PIN wählen, die Sie bei der Registrierung gewählt haben.
  • Wenn Sie die App „S-ID-Check“ nicht nutzen, können Sie die Zahlung auch durch Eingabe einer Ihnen per SMS zugesandten mTAN bestätigen. Dieses Verfahren dient ebenfalls der zusätzlichen Identitätsprüfung.
Einfach registrieren
Für den MasterCard SecureCode können Sie sich kostenfrei online registrieren. Ebenso haben Sie die Möglichkeit, einfach und schnell Änderungen vorzunehmen. Zum Beispiel, wenn Sie ein neues Smartphone und/oder eine neue Telefonnummer haben oder vom mTAN-Verfahren zur Zahlungsfreigabe mit der App „S-ID-Check“ wechseln wollen.

Mehr Informationen und den Link zur Registrierung finden Sie unter: www.kskmse.de
Andrea Seidel
Andrea Seidel
Produktmanagement

3 Comments

  1. Andrea Seidel Monika Klose sagt:

    Ich finde dies eine gute Idee. Werde es nutzen.

  2. Andrea Seidel Horst Kirchhoff sagt:

    Wie schaut es mit Visa aus

    • Lieber Herr Kirchhoff, danke für Ihre Anfrage. Da wir uns auf einen Kreditkartenanbieter konzentrieren, mit Visa nicht mehr kooperieren und diese Karten daher auch nicht im Angebot haben, können wir zu den Bedingungen von Visa nichts sagen.
      Aber sicher finden Sie Antworten auf der Homepage von Visa, visa.de.
      Herzliche Grüße, Ihre Kreissparkasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.