Im Einsatz für die Gemeinschaft – (v.l.) Stefan Sandner, stv. Ortsbeauftragter THW-Ortsverband Markt Schwaben, und Wolfgang Kessler, Leiter der Filiale Markt Schwaben der Kreissparkasse.
THW-Ortsverband Markt Schwaben feierte seinen 50sten
16. Juli 2018
Nützliche Infos mit einer tollen Show vermittelt: Die Azubis aus dem ersten Lehrjahr und ihre Ausbilderinnen Elisabeth Pechmann (hinten li.) und Natalie Dagåhs (re. daneben).
Kreissparkasse begrüßt neue Azubis
19. Juli 2018

Trendsport für alle

Wenn man darüber nachdenkt, war doch jeder von uns zumindest in der Kindheit mal im Fußballverein, Tennis- oder Tischtennisclub , hat Basketball gespielt oder ist zum Judo gegangen. Irgendwie haben wir alle die gleichen Sportarten betrieben, die im Zweifel auch sogar schon unsere Eltern gemacht haben. Dabei gibt es nicht nur in, sondern auch rund um München ein tolles Angebot an jungen Sportarten, die sowohl trendy sind als auch jede Menge Spaß machen. Da viele davon auch „Open Air“ betrieben werden können, eignen sie sich perfekt für den sportlichen Ausgleich an lauen Sommerabenden oder am Wochenende.

Wie wäre es zum Beispiel mit Parkour? Diese Sportart kommt aus dem Militär und wurde in den Pariser Vororten zu dem gemacht, was sie heute ist. Beim Parkour geht es primär darum, auf direktestem Weg von A nach B zu gelangen. Egal, ob einem Mauern oder Häuserschluchten im Weg stehen, diese Hindernisse werden – mit den entsprechenden Tricks – einfach überwunden.
Natürlich ist einem als Anfänger dringend davon abzuraten, sich an den Profis zu orientieren und seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Wer aber Lust hat, sich mal im Parkour zu probieren, kann dies super im TSV Oberhaching tun. Nach einer kleinen Aufwärmphase lernt man dort die richtige Technik und trainiert Kondition.

Eine andere Sportart, für die man ebenfalls über ausreichend Kraft und Ausdauer verfügen sollte, ist das Bouldern. Bouldern ist das freie Klettern, also ohne jegliche Sicherungen. Dies sollte man natürlich nur in Absprunghöhe machen, vor allem als Anfänger! Wer nun mal Lust bekommen hat, seine Kletterfähigkeiten unter Beweis zu stellen, kann zum Beispiel beim Kletter & Boulderzentrum München-West in Gilching vorbeischauen. Im Sommer ist auch der Außenbereich perfekt, um erste Erfahrungen im Bouldern zu sammeln.

Wer sich eher auf dem Zweirad wohlfühlt, anstatt in der Senkrechten, für den könnte Dirtbiken eine Top-Alternative darstellen. Gerade rund um München kommen Biker mit einer Vorliebe für Outdoor, Natur und Action voll auf ihre Kosten. Denn im Münchner Stadtgebiet aber auch in den umliegendenden Landkreisen wie Ebersberg entstehen nach und nach immer mehr Dirtbike-Anlagen, auf denen man sein akrobatisches Können mit dem Bike zur Schau stellen kann.

Wichtig dafür sind Balance, Mut, Ausdauer und Disziplin. Vor allem sollte man sich nicht allzu schnell entmutigen lassen, da Stürze zum Dirtbiken dazugehören wie Popcorn zum Kino. Sobald man die ersten Tricks aber raus hat, kann man leicht überall Eindruck schinden.

Wenn einem die ganzen Sportarten nun doch etwas zu hektisch oder risikoreich sind, der ist vielleicht besser beim Crossgolf aufgehoben. Crossgolf ist prinzipiell fast wie normales Golf – nur ohne festen Platz und typische Golfer-Kleidung. Denn Crossgolf hat nichts mit Greens und Fairways zu tun, sondern ganz im Gegenteil – gespielt wird an allen Orten, die ein Spiel zulassen. Hier kann man sich in München daran versuchen.

Also wer nun gerade auf der Couch liegt und miefige Sporthallen immer öde fand – jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Los geht’s!
Kerstin Brehm
Kerstin Brehm
Social Media Managerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.