Wichtig: Diese Veränderungen durch die neue EU-Richtlinie PSD2 für den digitalen Zahlungsverkehr müssen Sie kennen!
13. September 2019
reco-e – Produktion rückwärts für Kupfer, Silber und Gold
24. September 2019

Frei- und Heilberufler – Effizienz ist alles. Auch in Finanzfragen

v.l.: Sascha Hagner, Christiane Hagner und Manfred Bartl, Berater für Freie Berufe im Firmenkundencenter Ebersberg der Kreissparkasse

Rubrik: Finanzen
18.09.2019
Rubrik: Finanzen
18.09.2019
Für Sascha und Christiane Hagner beginnt der Arbeitstag um 7 Uhr und endet oft nicht vor 20:30 Uhr. Die beiden erfahrenen Physiotherapeuten haben sich im März 2018 in Glonn mit ihrer Praxis „Physio am Markt“ selbstständig gemacht und kümmern sich seitdem qualifiziert um Rücken, Schulter, Knie & Co. ihrer Patienten/innen. Ihr Therapiespektrum reicht dabei von manueller und osteopathischer Therapie über klassische Massagetherapie und manuelle Lymphdrainage bis hin zur Behandlung Schwangerer bei Rückenschmerzen und Beckenbeschwerden. Ein langer, intensiver Tag – bleibt da noch Zeit für Finanzfragen?

„Ja“, sagt Sascha Hagner, „wir haben zum Start unserer Praxis die Kreissparkasse mit an Bord genommen und das läuft einwandfrei. Wir erleben die Kreissparkasse als strukturiert, zuvorkommend, flexibel und kundenorientiert. Das passt prima zu unserem vollen Terminkalender, denn so können wir uns auf unsere eigentlichen Aufgaben konzentrieren.“ Die physiotherapeutischen Leistungen von Sascha und Christiane Hagner sind so nachgefragt, dass neue Patienten/innen einige Wochen Wartezeit bis zum ersten Termin mit einkalkulieren sollten. „Uns freut es natürlich, dass uns die Menschen vertrauen“, sagt Sascha Hagner lächelnd, „gerade deshalb ist es so wichtig, dass wir in finanziellen Fragen den Rücken frei haben.“

Effektive Rundum-Betreuung für Frei- und Heilberufler

Genau in diesem „Zeit-Spagat“ befinden sich viele niedergelassene Ärzte/innen, Physiotherapeuten/innen und Heilpraktiker/innen. Volle Aufmerksamkeit für die Patienten/innen – und dazu noch ein nicht unerheblicher Organisations- und Verwaltungsaufwand. „Wer da als Finanzpartner mit an Bord geht, muss besonders effektiv sein“, sagt Manfred Bartl, Berater für Freie Berufe im Firmenkundencenter Ebersberg der Kreissparkasse, „wir haben daher für unsere Kunden im Segment der Frei- und Heilberufler ein Leistungspaket geschnürt, das die Besonderheiten dieser Zielgruppe abbildet.“

Zu diesem Leistungspaket für Frei- und Heilberufler gehören unter anderem die Beratungskompetenz rund um öffentliche Fördermittel von der LfA Förderbank Bayern und KfW – zum Beispiel im Bereich Tilgungszuschüsse beim Kauf von Immobilien mit hoher Energieersparnis, innovative Leasing-Finanzierungsformen für Praxiseinrichtung, -umbau und -ausbau sowie Versicherungspolicen für die speziellen Anforderungen von Ärzten, Zahnärzten, Physiotherapeuten und Heilpraktiker/innen.

Individuelles Finanzierungs- und Versicherungspaket

„Wer eine eigene Praxis gründet oder seine Praxis ausbaut, hat hohe Investitionskosten“, erläutert Manfred Bartl, „ein Zahnarztstuhl kostet 30.000 bis 100.000 Euro, ein Kernspintomograf bis zu 1,5 Millionen Euro, und die Ausstattung eines Medizinzentrums kann auch mal 6 bis 8 Millionen Euro kosten. Dies erfordert in jedem einzelnen Fall ein individuelles Finanzierungs- und Versicherungspaket. Zusammen mit unseren Verbundpartnern wie zum Beispiel Deutsche Anlagen-Leasing oder VKB Versicherungskammer Bayern bieten wir Frei- und Heilberuflern ein breites Leistungsspektrum.“

Für Frei- und Heilberufler sind die Berater/innen der Kreissparkasse natürlich nicht nur Ansprechpartner im Bereich gewerblicher Finanzierungen, sondern auch für alle Fragen privater Finanzen – zum Beispiel in der Baufinanzierung, im Wertpapiergeschäft und in Fragen der Altersvorsorge. „Hier agieren wir immer im Tandem mit einem Co-Berater bzw. einer Co-Beraterin aus dem Sparkassenverbund, wie es die Banken-Regulierung vorschreibt“, sagt Manfred Bartl. „Also zum Beispiel zusammen mit einem Baufinanzierungs- oder Wertpapier-Berater. Als Firmenkundenberater fungieren wir hier wie ein Hausarzt, der bei Bedarf einen Facharzt hinzuzieht. Diese Arbeitsteilung bewährt sich.“
Stefan Hagl
Stefan Hagl
Marketing und Vertriebsunterstützung

1 Comment

  1. Stefan Hagl Gerd Fechter sagt:

    Meine Lebenspartnerin hat eine Naturheilkunde-Praxis am Harras in München eröffnet, ich weiß, wie hoch die Gestehungskosten sind/waren. Wir danken der Kreissparkasse München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.