Fünf Finalteams, sieben Stunden Wettkämpfe, viel Spannung beim Endausscheid des Kreissparkassenpokals der Schützen.
Dramatisches Finale beim Kreissparkassenpokal der Schützen
16. Oktober 2017
v.l.: gwt Geschäftsführer Christoph Winkelkötter und Rupert Berghofer von der Kreissparkasse
„Live ist live“: 7. Tag der Ausbildung im Landkreis Starnberg
20. Oktober 2017

Finale dahoam – Rock´n´Roll -WM und -EM in Poing

RocknRoll Dream Team SV Anzing - Weltmeister 2017

Tatsächlich Weltmeister geworden: Großartiger Erfolg für das Anzinger „Rock’n’Roll DreamTeam“ am 14. Oktober

Aus freudigem Anlass aktualisieren wir unseren ursprünglichen Blogbeitrag vom 13. September:

In einem Herzschlagfinale hat sich das Anzinger „Rock´n Roll Dream Team“ durchgesetzt und den Weltmeistertitel ertanzt.

Völlig unerwartet haben sich die vier Paare damit erfolgreich gegenüber den favorisierten russischen Gästen durchgesetzt – getragen von einer Welle der Begeisterung in der berstend vollen Poinger Sporthalle. Nach der Verkündung des überraschenden Ergebnisses kannte der Jubel bei Sportlern und Fans kein Halten mehr. „Die Sporthalle stand um 23:45 Uhr verständlicherweise Kopf“, so unser „Zeuge“ von der Kreissparkasse, Christoph Singer, Filialdirektor in Poing.
 
Das muss man sich erstmal trauen: Als Dr. Robert Obermeier, Rock´n´Roll-Trainer und 2. Vorstand des SV Anzing e.V., 2016 bei der Rock´n´Roll - WM in Sotschi das rein russische Finale erlebte, lud er die Weltspitze spontan für 2017 zur „Dorf-WM“ nach Poing ein. „Damit Ihr mal erlebt, was ein echter Hexenkessel ist.“

Und genauso kommt’s jetzt: Am 14. Oktober ist Poing Welthauptstadt des Rock´n´Roll. An diesem Tag richtet der SV Anzing e.V. in der Dreifach-Sporthalle des Sportzentrums Poing die Rock´n´Roll-Weltmeisterschaft der Formationen für Erwachsene und Schüler sowie die Europameisterschaft für Ladys-Formationen aus. Das Organisationsteam, zu dem neben Dr. Robert Obermeier auch der OK-Chef der Süddeutschen Meisterschaft 2014 Martin Spies, Abteilungsleiter Markus Fischer, weitere Spezialisten sowie über 100 freiwillige Helfer gehören, erwartet rund 45 Teams aus den Top-Rock´n´Roll-Nationen Schweiz, Polen, Tschechien, Slowakei, Russland, Ungarn, Kroatien, Slowenien, Frankreich, Belgien, Österreich und Deutschland. Insgesamt kämpfen rund 800 Tänzerinnen und Tänzer um die Medaillen und Pokale – von der „Stellprobe“ über die „First Round“ bis ins Finale der jeweils besten sieben.

„Bei den Erwachsenen ist Rock´n´Roll Akrobatik pur“, sagt Dr. Robert Obermeier, der fast 30 Jahre lang selbst getanzt hat und seitdem zusammen mit seiner Frau Tini Jana-Obermeier Mannschaften des SV Anzing trainiert. „Der Weltverband hat die Regeln gegenüber 2016 noch einmal verschärft. In der Drei-Minuten-Kür müssen elf Würfe gezeigt werden, jede Dame aus der Formation muss acht Mal springen. Wir brauchen dazu auch die Höhe der Poinger Halle, denn zwei Männer werfen eine Frau beim Doppelsalto bis zu 6,50 Meter hoch. Das Motto heißt ‚Akro no limits‘ – eine Riesen-Show für Athleten und Zuschauer.“ Die Tribüne der Poinger Halle, die 200 Plätze fasst, wird aktuell für die Rock´n´Roll -WM erweitert: 830 Zuschauer finden dann Platz.

Bei der Jugend wird nur getanzt, erst mit 17 steigen die jugendlichen Rock´n´Roll-Tänzer in die Akrobatik ein. „Beim Tanzen zählen ganz verschiedene Aspekte“, erläutert Dr. Robert Obermeier, „Figuren und die Grundtechnik müssen stimmen, aber genauso Choreografie und das synchrone Zusammentanzen. Bewertet wird auch, ob die Story der Musik überzeugend getanzt wird. Unsere Musik lassen wir selber komponieren, und die Choreo entwickeln wir laufend weiter. 80 Prozent beim Rock´n´Roll sind Kopfding. Rock´n´Roll ist ein großartiger Mannschaftssport – je früher Jugendliche damit beginnen, desto besser.“ Das zeigen im Übrigen am Abend des 14. Oktober – Start 18:36 Uhr bei Sonnenuntergang – rund 100 Zweit- und Drittklässler aus der Region, die in den Sommerferien „ihren“ Rock´n´Roll-Tanz eingeübt haben.

Bereits zum dritten Mal trifft sich die Rock´n´Roll-Elite in der Region: 2005 war die EM in Poing, 2010 die WM in Unterschleißheim – und von Anfang an ist die Kreissparkasse kontinuierlich als Sponsor mit an Bord. „Ich bin begeistert von diesem Sport“, sagt Filialdirektor Singer von der Kreissparkasse in Poing, der selbst ein erfahrener Karatesportler ist. „Ich werde am 14. Oktober Kind und Kegel und die Kollegen der Geschäftsstelle Poing mitbringen.“ Die Rock´n´Roll-WM ist nahezu ausverkauft – Restkarten sind allerdings mit ein wenig Glück noch zu bekommen.
 
 
Wolfgang Kessler
Wolfgang Kessler
Leiter Filiale Markt Schwaben

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

avatar