S-Unternehmensplattform
S-Unternehmensplattform
16. November 2017
Kreissparkasse Fassade Altstadtpassage
Helles Antlitz in der Altstadtpassage Ebersberg
23. November 2017

Ebersberger Kinder feiern besonderen Martinstag

St.Martin hoch zu Ross
Ebersberger Kinder feiern besonderen Martinstag

„Ich geh‘ mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir ...": Jedes Jahr zu Sankt Martin ziehen Scharen von Kindern singend durch unsere Straßen und erfreuen sich an ihren Laternen, wie sie im Dunkeln leuchten.

Aber warum feiern wir Sankt Martin jedes Jahr um den 11. November? Als Martin, ein römischer Soldat, auf seinem Pferd an einem besonders kalten Wintertag an einem frierenden Bettler vorbeikam, hatte er so großes Mitleid, dass er seinen warmen Mantel auszog und ihn mit dem Schwert zerteilte. Eine der beiden Hälften gab er dem Bettler, um dessen Not etwas zu lindern. Aufgrund seiner Vita ist der heilige Martin Schutzheiliger der Reisenden und der Armen und Bettler sowie der Reiter. Er verstarb am 8. November 397 und seit dem Jahr 480 liegt sein Gedenktag auf dem Tag seiner Beisetzung, dem 11. November.

Im Ebersberger Kindergarten „Am Kraxelbaum" gab es dieses Jahr eine besonders schöne Sankt-Martins-Überraschung für die Kleinen. Als Teil des gemeinsamen Martinsumzugs fand eine Aufführung zur Geschichte des Heiligen statt. Ein eigens dafür von der Kreissparkasse engagierter Schauspieler spielte die Rolle des Heiligen historisch genau – sogar mit Pferd. Die jungen Zuschauer begleiteten das Schauspiel mit ihren selbst gebastelten Laternen begeistert. Und nach dem gemeinsamen Singen im Anschluss warteten schon heißer Kinderpunsch und leckere Martinsgänse auf alle.

Sankt Martin und das Lichterfest

Sankt Martin und das Lichterfest Die beliebten Laternenumzüge gehen auf die Lichterprozessionen zurück, die früher am Vorabend von hohen Festen abgehalten wurden. Sie lösen außerdem die Martinsfeuer ab, die früher zum Ende des Erntejahres entzündet wurden. Vermutlich waren sie ein Überbleibsel germanischer Vorläufer des Erntedankfestes. Bereits als der Bischof von Tours, der Schutzpatron der Armen, am 11. November 397 zu Grabe getragen wurde, begleiteten ihn die Menschen mit Fackeln und Laternen auf seinem letzten Weg.

Andrea Fischer
Andrea Fischer

Filiale Ebersberg

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz