Ausbildungsbeginn: Eure Rechte, eure Pflichten
14. August 2018
Die Gewerbekundenberater der Kreissparkasse
20. August 2018

DLRG – und die Ausrüstung stimmt!

DLRG_Fasaneriesee

Auf die Ausrüstung der DLRG ist Verlass – darüber freuen sich Michael Förster, Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit bei der DLRG-Ortsgruppe München-Mitte, und Patricia Rupp, stellvertretende Filialleiterin der Kreissparkasse in Feldkirchen.

Rubrik: Region
18.06.2018
Wer Menschen aus Gewässern rettet wie die DLRG, braucht Mut und eine qualifizierte Ausbildung. Doch beim Besuch der Wasserrettungsstation des DLRG-Ortsverbands München-Mitte am Fasaneriesee – gelegen im Münchner Nordwesten zwischen Lerchenauer und Feldmochinger See – wird schnell klar: Genauso wichtig ist das passende Equipment. Ein Fall für die Kreissparkasse, die die rein ehrenamtlich tätigen Rettungsschwimmer, Taucher, Sanitäter, Fahrzeug- und Bootsführer der DLRG beim Erwerb des Equipments für den neuen Geräteanhänger unterstützt hat.
Der Geräteanhänger der DLRG Schnell-Einsatz-Gruppe hat es in sich – und das im wahrsten Sinne des Wortes: So enthält er unter anderem ein Rettungsschlauchboot mit stabilem Boden und Außenbordmotor, Stromerzeuger und Scheinwerfer, zwei komplette Tauchgeräte mit Atemluftflaschen, Krankentragen, einen wasserdichten Notfallkoffer mit medizinischer Ausrüstung sowie einen aufblasbaren Eisrettungsschlitten. Ebenfalls mit drin sind 20 Rettungswesten für die Evakuierung von Menschen aus Gefahrensituationen am Wasser, Neoprenanzüge sowie Wurfsäcke mit integrierter 20-Meter-Leine für die Rettung in strömenden Gewässern. Auf dem Dach sind zudem zwei Rettungsbretter montiert.

Vorbereitet für den Falle, dass …

Mit dieser Ausrüstung sind die Mitglieder der Schnell-Einsatz-Gruppe bestens vorbereitet für den nächsten Notfall – und der, so Michael Förster, Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit bei der DLRG-Ortsgruppe München-Mitte, „kann am Fasaneriesee sein, an der Isar oder Würm und an jedem anderen Gewässer, zu dem wir von der Rettungsleitstelle gerufen werden.“ So ist die Ausrüstung beispielsweise auch dafür geeignet, sich von Brücken oder Felsen in Flüsse und Bäche zu Patienten abzuseilen.
„Wenn Menschen im oder am Wasser in Gefahr geraten, zählt jede Minute“, sagt Michael Förster, der im Hauptberuf im Marketing der Stadtwerke München arbeitet, „da muss jeder Handgriff sitzen und das zur Rettung notwendige Equipment sofort parat sein. Dank der großzügigen Unterstützung der Kreissparkasse ist unsere Schnell-Einsatz-Gruppe jetzt hervorragend ausgestattet.“ Der Anhänger selbst wird vom Staat finanziert, die Rettungsmittel übernahm die Kreissparkasse.
„Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass an Seen und Weihern erfahrene Rettungskräfte mit wachsamem Auge auf die Badenden aufpassen“, sagt Patricia Rupp, stellvertretende Filialleiterin der Kreissparkasse in Feldkirchen. „Gerne unterstützen wir die DLRG bei ihrer so wichtigen Arbeit.“

Der DLRG-Ortsverband München-Mitte …

… hat rund 400 ehrenamtliche Mitglieder, darunter über 200 Jugendliche und junge Männer und Frauen bis 26 Jahre. Das Spektrum der Aufgaben in Ausbildung, Einsatz, Jugendarbeit und Verwaltung ist groß: So arbeiten bei der DLRG unter anderem Schwimmausbilder, Rettungsschwimmer, Bootsführer, Fahrzeug- und Fernmeldetechniker sowie Einsatzführungskräfte, Jugendleiter und Öffentlichkeitsarbeiter. „Wir helfen den Badenden natürlich auch an Land“, sagt Michael Förster lächelnd, „ob nach Verbrennungen beim Grillen, Insektenstichen oder Schnittverletzungen – wir sind da.“
Florian Weißmann
Florian Weißmann
Leiter Filiale Feldkirchen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

avatar