Jetzt können Sie sich entspannen!
24. Oktober 2018
Digitalisierung und die möglicherweise drohende Disruption
26. Oktober 2018

Die Schützenfreunde Oberhaching im Freudentaumel daheim!

Stolze Sieger samt „Teamhund“: die Schützenfreunde Oberhaching

Den Schützenfreunden Oberhaching ist vergangenen Sonntag das gelungen, was dem großen FC Bayern versagt blieb: Sie haben ihr „Finale dahoam“ gewonnen. Der Verein hat nicht nur als erster Ausrichter überhaupt das Finale im Kreissparkassenpokal der Schützen erreicht, sondern dies auch noch mit neuem Rekord mehr als deutlich vor dem großen Favoriten Edelweiß Kirchseeon gewonnen.

Oberhachinger Nachwuchs bestens in Schuss

Ausschlaggebend für den Überraschungscoup waren die hervorragenden Ergebnisse der Oberhachinger Nachwuchsschützen: Anna Ilmberger siegte in der Schülerklasse ebenso, wie Romina Bilić bei den Jugendlichen und Darija Kitić in der Damenklasse. Korbinian Ilmberger wurde in der Juniorenklasse zwar „nur“ Dritter, ließ aber dennoch den Vorspung auf die Konkurrenz nicht wesentlich schmelzen. Da fiel es nicht mehr ins Gewicht, daß Matthias und Florian Steinmüller im Finale der Offenen Klasse nach einem bravourösen Wettkampf getragen von der frenetischen Begeisterung ihrer Fans im letzten Schuß die Nerven verloren und auf Platz Drei zurückfielen.

Nachdem die Anzeigetafel den Gesamtsieg verkündet hatte, kannte der Jubel keine Grenzen mehr und auch Schützenmeister Franz Petters, auf dem die ganze Last der Vorbereitung gelegen hatte, kam aus einem stolzen Grinsen nicht mehr heraus.

Spitzenleistungen der einzelnen Schützen

Der Kreissparkassenpokal der Schützen ist inzwischen neben den Rundenwettkämpfen als Spitzenwettbewerb etabliert. Dies zeigten erneut einige herausragende Einzelleistungen. So setzte Lisa Kiefer aus Ottersberg mit 395 Ringen noch vor Weltmeisterin Isabella Straub aus Kirchseeon, die 394 Ringe traf, den Spitzenwert des Tages. Beachtlich waren aber auch die 391 Ringe von Michael Winter und die 389 Ringe von Iris Buchmayer, beide aus Kirchseeon, sowie die 388 Ringe von Darija Kitić aus Oberhaching.

Der Erfolg im Pokal brachte den Schützenfreunden Oberhaching, die mit ihren 39 Punkten den Rekord von Cupverteidiger FSG Glonn-Zinneberg aus dem Vorjahr übertrafen, eine Siegprämie in Höhe von 1200 Euro ein.

Für den Zweitplatzierten Edelweiß Kirchseeon (33 Punkte) gab es 1000 Euro in die Mannschaftskasse. Mit 29 Punkten kam die SG Ottersberg auf Platz Drei und in den Genuß von 800 Euro. 600 Euro gingen an Oberhachings Patenverein Fröhlicher Abend 1881 Taufkirchen, dessen Team mit 26 Punkten von den Ständen ging. Für Cupverteidiger FSG Glonn-Zinneberg, mit 23 Teilnahmen Rekordfinalist des Wettbewerbes und mit acht Siegen gemeinsam mit der SG Unterhaching Rekordpokalsieger reichte es ersatzgeschwächt nur zu 23 Punkten, was den fünften Platz und eine Pokalprämie von 400 Euro einbrachte.

Ehre wem Ehre gebührt

Für die Schützenfreunde Oberhaching begann nach dem Finalsieg ein wahrer Feiermarathon. Nach der Siegerfeier im eigenen Heim ging es am folgenden Tag noch samt Pokal auf die Oberhachinger Kirtahutschn und anschließend zum Empfang bei Bürgermeister Stefan Schelle auf den Balkon des Klarer-Hofes am Kirchplatz.
Oberhaching_Balkonjubel

Gratulation an alle Teilnehmer und auf ein Neues 2019!

2. Edelwess Kirchseeon

2. Platz Edelweiß Kirchseeon

3. SG Ottersberg

3. Platz SG Ottersberg

4. Froehlicher Abend Taufkirchen

4. Platz Fröhlicher Abend Taufkirchen

5. FSG Glonn Zinnebrg

5. Platz FSG Glonn Zinnebrg

Mehr Infos zum Kreissparkassenpokal der Schützen gibt es hier:
Michael Baier
Michael Baier
Gesellschaftliches Engagement

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

avatar