41 Ausbildungsstarter bei der Kreissparkasse
4. September 2019
Wichtig: Diese Veränderungen durch die neue EU-Richtlinie PSD2 für den digitalen Zahlungsverkehr müssen Sie kennen!
13. September 2019

Renditechancen für Berufseinsteiger

Rubrik: Finanzen
12.09.2019
Rubrik: Finanzen
12.09.2019
Zum Start ins Berufsleben gehört nicht nur das schöne Gefühl, die Wohnung oder das Auto vom eigenen Geld bezahlen zu können. Auch Wünsche für die Zukunft werden jetzt konkreter. Eine gute Idee ist es deshalb, beim Vermögensaufbau über mögliche Zuschüsse vom Chef oder staatliche Förderungen nachzudenken. Viele Arbeitgeber etwa unterstützen das Sparen mit vermögenswirksamen Leistungen (VL) und innerhalb bestimmter Einkommensgrenzen gibt der Staat auch noch etwas dazu. Das ist nur eine von mehreren Möglichkeiten, gleich nach dem Berufsstart für finanziellen Schwung zu sorgen. Über einem Fondssparplan etwa lassen sich schon mit kleineren Beträgen die Renditechancen der Kapitalmärkte nutzen. Und kombiniert mit einer Riester-Förderung winkt Berufseinsteigern sogar ein besonderer Bonus.


Clever sparen mit vermögenswirksamen Leistungen

Es lohnt sich, den Chef auf das VL-Sparen anzusprechen. Viele Arbeitgeber übernehmen freiwillig die Beiträge oder einen Teil davon. Oft ist das sogar im Tarifvertrag geregelt. So oder so können Sie ganz einfach loslegen:


  • Der Arbeitgeber zahlt den vereinbarten Betrag monatlich in den VL-Sparvertrag ein. Das können bis zu 40 Euro monatlich oder 480 Euro jährlich sein.
  • Über die Arbeitnehmer-Sparzulage gibt der Staat 20 Prozent auf Ihre jährliche Sparleistung oder bis zu 80 Euro pro Jahr oben drauf, wenn das zu versteuernde Jahreseinkommen nicht mehr als 20.000 Euro (Ledige) oder 40.000 Euro (Verheiratete/eingetragene Lebenspartner) beträgt.
TIPP: Nachrechnen macht hier Sinn. Das Bruttoeinkommen darf mit Blick auf die Sparzulagen-Berechtigung deutlich über der Einkommensgrenze von 20.000/40.000 Euro liegen.


Nach sieben Jahren frei verfügbar

Ein VL-Vertrag besteht aus der sechsjährigen Einzahlungsphase und einer anschließenden einjährigen Ruhephase.

WICHTIG: Selbst wenn die Firma nichts dazu zahlt, lässt sich durch Gehaltsumwandlung vermögenswirksam sparen und die Förderung nutzen.


Fondssparen schafft Perspektiven

Berufseinsteiger haben eine lange Zukunft vor sich. Für sie ist der Vermögensaufbau mit einem aktienmarktorientierten Investmentfonds deshalb besonders attraktiv. Denn sie können Kursrückschläge, die unvermeidlich zum Aktienmarkt gehören, leichter verkraften. Und langfristig winken Renditen, deutlich über den derzeitigen Niedrigzinsen liegen. Mit einem Deka-FondsSparplan haben Sie die Möglichkeit,


  • bereits ab 25 Euro monatlich ein kleines Vermögen aufzubauen und dennoch flexibel zu bleiben. Die Einzahlungen können jederzeit gestoppt und Anteile verkauft werden
  • vom Effekt der günstigen Durchschnittspreise („Cost-Average-Effekt“) zu profitieren, weil zu günstigen Kursen viele Anteile und bei hohen Bewertungen weniger Anteile erworben werden.


Riester-Förderung und Berufseinsteiger-Bonus

Eine besondere Variante ist der Deka-ZukunftsPlan. Er verbindet Ertragschancen mit speziellen Sicherungskomponenten sowie der Möglichkeit der Riester-Förderung:


  • Wer mindestens vier Prozent seines Bruttoeinkommens in einen solchen Vertrag einzahlt, erhält vom Staat eine jährliche Grundzulage von 175 Euro dazu.
  • Berufsstarter unter 25 Jahren bekommen zusätzlich einen einmaligen Berufseinsteiger-Bonus von 200 Euro.
  • Im Alter fließt eine garantierte regelmäßige Zusatzrente. Das geförderte Kapital ist aber auch für die Finanzierung eines Eigenheims nutzbar.
WICHTIG: Der Erhalt der eingezahlten Beiträge und Zulagen ist zum Beginn der Auszahlungsphase garantiert. Fünf Jahre vor der Auszahlungsphase beginnt zudem die Höchststandsicherung. Das heißt: Zu Beginn jedes Monats wird ermittelt, ob das Vermögen einen neuen Höchststand erreicht hat. Ist das der Fall, wird dieser neue Höchststand zu Beginn der Auszahlungsphase festgeschrieben.
Martin Schlosser
Martin Schlosser
Produkt- und Preismanagement

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.