Ihre Abos und Verträge im Überblick: Vertragscheck
2. Juli 2020
Modernisiert und vergrößert: Unsere Filiale in Gilching wird Sie begeistern
7. Juli 2020

Junge Leute Berufseinstieg in Zeiten von Corona

Portrait of young female architect in office

6. Juli 2020
Junge Leute
Du bist fertig mit Schule oder Studium aber die Corona-Krise macht dir einen Strich durch deine Pläne? Lies, was du jetzt für deine Zukunft tun kannst.
 
6. Juli 2020
Junge Leute
Du bist fertig mit Schule oder Studium aber die Corona-Krise macht dir einen Strich durch deine Pläne? Lies, was du jetzt für deine Zukunft tun kannst.
 
6. Juli 2020| Junge Leute
Du bist fertig mit Schule oder Studium aber die Corona-Krise macht dir einen Strich durch deine Pläne? Lies, was du jetzt für deine Zukunft tun kannst.

Berufseinstieg in Zeiten von Corona


2020 hätte dein Jahr werden können: fertig mit der Schule oder dem Studium, Einstieg in die erträumte Laufbahn. Viele Unternehmen haben händeringend gute Bewerber gesucht. Und dann hat sich das Corona-Virus ausgebreitet. Die derzeitige Krise ist leider nicht die einfachste Zeit, um bei einem neuen Arbeitgeber durchzustarten. Lies hier, was jetzt für dich wichtig ist.


Bleibe dir treu, aber checke die Möglichkeiten

Wer derzeit in die Veranstaltungs- oder Touristikbranche will, bei einer Airline oder einem Automobilhersteller anfangen möchte, hat eher schlechte Karten. Ausbildungsstellen und Positionen für Einsteiger gibt es aber auch jetzt noch. Und manche Firmen fahren langsam wieder den Betrieb „hoch“, inklusive der Besetzung offener Stellen – also halte die Augen offen.

Grundsätzlich solltest du dich nicht wahllos auf eine Ausbildung oder eine Stelle bewerben, die vielleicht gar nicht zu dir passen. Überlege noch mal in Ruhe oder gemeinsam mit einer vertrauten Person: Welche Stärken und Talente bringst du mit? Was ist dir bei einem Arbeitgeber wirklich wichtig? Welche Branchen kommen im weiteren Sinne in Frage?

Vielleicht gelingt es dir, einen alternativen Weg zu finden, um deinem Traumjob ein Stück näher zu kommen. Oder du wirst dir darüber im Klaren, dass du möglicherweise einen längeren Atem brauchst, als ursprünglich geplant:


Nutze deine Zeit sinnvoll

Wenn du jetzt mehr zeitliche Freiräume zur Verfügung hast, während du auf der Suche nach einer qualifizierten Anstellung bist, nutze diese für deine Zukunft:
  • Besuche einen Onlinekurs, der mit einem Zertifikat endet, und bilde dich so weiter – zum Beispiel im Computerbereich oder in einer Sprache.
  • Lies Fachliteratur über deine Zielbranche und nutze (soziale) Medien, um dich zu informieren – über nahezu jeden Bereich gibt es heute Podcasts, Blogs und Co. Du kannst auch an virtuellen Messen teilnehmen, um dich zu informieren und zu vernetzen.
  • Ergänze deine Bewerbungsunterlagen um die „Kür“: Mit einem schönen Bewerbungsfoto oder anderen kreativen Format hebst du dich von anderen Bewerbern positiv ab. Tipps findest du im Web.
  • Sammle Berufserfahrung als Aushilfe in einer Branche, in der Personal gebraucht wird –in der Pflege, in der Logistikbranche oder in einem Supermarkt. Dabei kannst du auch Qualifikationen erwerben, die dir auf deinem weiteren Weg nutzen.
  • Engagiere dich ehrenamtlich – beispielsweise in der Nachbarschaftshilfe oder im Sportverein. Dieser Einsatz kommt nicht nur deinem Lebenslauf zugute. Teil einer Gemeinschaft zu sein und anderen zu helfen, stärkt auch dein Selbstwertgefühl – vielleicht ja nützlich bei unserem nächsten Punkt.


Bewerbungsgespräch - und nun?


Du hast die ersten Bewerbungen gesendet und wartest sehnlichst auf Post? Vorab: Manche Unternehmen benötigen schon im Normalfall mehrere Wochen für eine Rückmeldung – es kann sein, dass die Prozesse nun noch etwas länger dauern. Nach drei Wochen darfst du aber nachfragen, wenn du noch nichts gehört hast. Tipp: Schaue auch, dass du in deiner Bewerbung eine Telefonnummer angibst, unter der du gut zu erreichen bist.

Zeigt ein Arbeitgeber Interesse an dir, dann mach dich darauf gefasst, dass das erste Bewerbungsgespräch per Videocall stattfinden könnte. Bereite dich gut darauf vor. Dabei helfen dir auch unsere Tipps für Videokonferenzen. Sollte das Gespräch vor Ort beim möglichen Arbeitgeber stattfinden, stelle im Vorfeld sicher, dass du alle Regeln kennst (z.B. Mund-Nasen-Schutz tragen). So ersparst du dir unnötige Verunsicherung an deinem großen Tag.

Berufseinstieg in Zeiten von Corona


2020 hätte dein Jahr werden können: fertig mit der Schule oder dem Studium, Einstieg in die erträumte Laufbahn. Viele Unternehmen haben händeringend gute Bewerber gesucht. Und dann hat sich das Corona-Virus ausgebreitet. Die derzeitige Krise ist leider nicht die einfachste Zeit, um bei einem neuen Arbeitgeber durchzustarten. Lies hier, was jetzt für dich wichtig ist.


Bleibe dir treu, aber checke die Möglichkeiten

Wer derzeit in die Veranstaltungs- oder Touristikbranche will, bei einer Airline oder einem Automobilhersteller anfangen möchte, hat eher schlechte Karten. Ausbildungsstellen und Positionen für Einsteiger gibt es aber auch jetzt noch. Und manche Firmen fahren langsam wieder den Betrieb „hoch“, inklusive der Besetzung offener Stellen – also halte die Augen offen.

Grundsätzlich solltest du dich nicht wahllos auf eine Ausbildung oder eine Stelle bewerben, die vielleicht gar nicht zu dir passen. Überlege noch mal in Ruhe oder gemeinsam mit einer vertrauten Person: Welche Stärken und Talente bringst du mit? Was ist dir bei einem Arbeitgeber wirklich wichtig? Welche Branchen kommen im weiteren Sinne in Frage?

Vielleicht gelingt es dir, einen alternativen Weg zu finden, um deinem Traumjob ein Stück näher zu kommen. Oder du wirst dir darüber im Klaren, dass du möglicherweise einen längeren Atem brauchst, als ursprünglich geplant:


Nutze deine Zeit sinnvoll

Wenn du jetzt mehr zeitliche Freiräume zur Verfügung hast, während du auf der Suche nach einer qualifizierten Anstellung bist, nutze diese für deine Zukunft:
  • Besuche einen Onlinekurs, der mit einem Zertifikat endet, und bilde dich so weiter – zum Beispiel im Computerbereich oder in einer Sprache.
  • Lies Fachliteratur über deine Zielbranche und nutze (soziale) Medien, um dich zu informieren – über nahezu jeden Bereich gibt es heute Podcasts, Blogs und Co. Du kannst auch an virtuellen Messen teilnehmen, um dich zu informieren und zu vernetzen.
  • Ergänze deine Bewerbungsunterlagen um die „Kür“: Mit einem schönen Bewerbungsfoto oder anderen kreativen Format hebst du dich von anderen Bewerbern positiv ab. Tipps findest du im Web.
  • Sammle Berufserfahrung als Aushilfe in einer Branche, in der Personal gebraucht wird –in der Pflege, in der Logistikbranche oder in einem Supermarkt. Dabei kannst du auch Qualifikationen erwerben, die dir auf deinem weiteren Weg nutzen.
  • Engagiere dich ehrenamtlich – beispielsweise in der Nachbarschaftshilfe oder im Sportverein. Dieser Einsatz kommt nicht nur deinem Lebenslauf zugute. Teil einer Gemeinschaft zu sein und anderen zu helfen, stärkt auch dein Selbstwertgefühl – vielleicht ja nützlich bei unserem nächsten Punkt.


Bewerbungsgespräch - und nun?


Du hast die ersten Bewerbungen gesendet und wartest sehnlichst auf Post? Vorab: Manche Unternehmen benötigen schon im Normalfall mehrere Wochen für eine Rückmeldung – es kann sein, dass die Prozesse nun noch etwas länger dauern. Nach drei Wochen darfst du aber nachfragen, wenn du noch nichts gehört hast. Tipp: Schaue auch, dass du in deiner Bewerbung eine Telefonnummer angibst, unter der du gut zu erreichen bist.

Zeigt ein Arbeitgeber Interesse an dir, dann mach dich darauf gefasst, dass das erste Bewerbungsgespräch per Videocall stattfinden könnte. Bereite dich gut darauf vor. Dabei helfen dir auch unsere Tipps für Videokonferenzen. Sollte das Gespräch vor Ort beim möglichen Arbeitgeber stattfinden, stelle im Vorfeld sicher, dass du alle Regeln kennst (z.B. Mund-Nasen-Schutz tragen). So ersparst du dir unnötige Verunsicherung an deinem großen Tag.
Elisabeth Pechmann
Elisabeth Pechmann
Ausbilderin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.