An alles denken ist einfach.
21. Dezember 2018
Den vielfältigen Unsicherheiten die Stirn bieten
28. Dezember 2018

Sicher finanzieren bis zur letzten Rate

Rubrik: Finanzen
27.12.2018
Rubrik: Finanzen
27.12.2018
Die niedrigen Kreditzinsen erleichtern die Finanzierung der eigenen vier Wände. Doch das muss nicht so bleiben. Käufer und Eigenheimbesitzer sollten sich die aktuellen Zinsen lieber langfristig sichern. Auch ein Bausparvertrag kann dabei helfen.

Eine Familie gründen, Mietkosten vermeiden, unkündbar wohnen: Es gibt viele Gründe, warum immer mehr Menschen über einen Wohnungs- oder Hauskauf nachdenken. Dazu gehört es auch, dass man das Zuhause nach den eigenen Vorstellungen gestalten kann. Da gibt es genug zu tun und man möchte die Finanzierung vertrauensvoll in bewährte Hände geben. Heute sind die Rahmenbedingungen dafür angesichts historisch niedriger Zinsen ja auch geradezu ideal. Niemand allerdings weiß, was die Zukunft bringt. Egal, ob Sie eine Immobilie gerade erwerben oder ob Sie schon in den eigenen vier Wänden wohnen: Sie sollten frühzeitig an die Anschlussfinanzierung denken und vorausschauend planen. Ein besonders interessantes Instrument dafür ist das Bausparen. Damit sichern Sie sich die günstigen Kreditkonditionen von heute und müssen sich um die Zinsentwicklung in den nächsten Jahren keine Sorgen machen.

Ein Zinsanstieg kann teuer werden

Die Bauzinsen sind seit 2008 rasant gesunken. Ein Hypothekendarlehen mit fünf- bis zehnjähriger Zinsbindung etwa kostet im Durchschnitt heute nur rund ein Drittel dessen, was Kreditnehmer vor zehn Jahren gezahlt hätten. Umgekehrt würde ein Zinsanstieg die Finanzierung aber auch spürbar teurer machen. Bei einem Sprung um zwei Prozent nach oben etwa könnte sich die monatliche Zinsrate für ein 100.000-Euro-Darlehen glatt verdoppeln. Grund genug also, vorzubeugen und vielleicht auch die Vorteile eines Bausparvertrags zu nutzen.

Mit einem Bauspar-Kombikredit auf der sicheren Seite

Niemand weiß, wann und in welchem Ausmaß es zu höheren Zinsen kommt. Sicher aber ist: Bausparer können der Zukunft gelassen entgegensehen. Sie haben dabei auch die Möglichkeit, den Bausparvertrag mit einem endfälligen Darlehen zu kombinieren und so von besonderen Vorteilen zu profitieren. Denn:

  • Als Kreditnehmer zahlen Sie bei einem endfälligen Darlehen nur Zinsen. Statt Tilgungsraten zu bedienen, sparen Sie in diesem Kombinationsbeispiel gleichzeitig einen Bausparvertrag an.
  • Sobald der Bausparvertrag zuteilungsreif ist, lösen Sie damit das endfällige Darlehen ab und zahlen danach Zins- und Tilgungsraten für das Bauspardarlehen.
  • Von Anfang an können Sie mit festen Zinsen kalkulieren. Kunden der LBS Bayern, so hat die Zeitschrift „Finanztest“ nachgerechnet, konnten sich mit Bauspar-Kombikrediten die günstigen Zinsen für bis zu 24 Jahre sichern.

Staatliche Förderung nutzen

Noch attraktiver wird der Bauspar-Kombikredit, wenn Sie Fördermittel einbeziehen. Aus der Wohnriester-Förderung etwa, bei der es keine Einkommensgrenzen gibt, erhalten förderberechtigte Erwachsene 175 Euro Grundzulage. Zusätzlich gibt es für jedes Kind 185 Euro und für ab 2008 Geborene sogar jeweils 300 Euro. Im Ergebnis reduzieren Sie dadurch Ihre persönlichen Finanzierungskosten deutlich. Nicht minder wichtig: Die LBS Bayern, so hat „Finanztest“ ermittelt, gehört bei Kombikrediten mit und ohne Riester-Förderung zu den bundesweit günstigsten Anbietern. Vor allem junge Bausparer können zudem von der Wohnungsbauprämie profitieren. Zusätzliche Erleichterungen bieten jetzt das Baukindergeld (1.200 Euro pro Kind und Jahr) und das bayerische Baukindergeld Plus (300 Euro pro Kind und Jahr), wenn das Haushaltseinkommen unter bestimmten Grenzen liegt.
Stephanie Fischer
Stephanie Fischer
Marketing / Vertrieb

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

avatar