Immobilienpreis: Wege zur Wertermittlung
1. September 2017
Bausparen: Gerade jetzt besonders attraktiv
6. September 2017

Die Kreissparkasse begrüßt ihre 41 neuen Azubis

Die 41 neuen Azubis der Kreissparkasse mit den Ausbilderinnen sowie Vorstand Peter Waßmann

Die 41 neuen Azubis der Kreissparkasse mit den Ausbilderinnen sowie Vorstand Peter Waßmann (hi. Mitte)

Viel Spannung und etwas Nervosität, vermischt mit Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt, lagen in der Luft, als die 41 neuen Auszubildenden der Kreissparkasse vergangenen Freitag zu ihrem ersten Arbeitstag im Starnberger Schulungscenter zusammen kamen.

Mit zwei vielseitigen Einführungstagen erleichterte die Kreissparkasse ihrem Nachwuchs den Start in die berufliche Zukunft. Die Ausbilderinnen Elisabeth Pechmann und Natalie Dagåhs stellten den „Fahrplan“ für die nächsten zwei bis zweieinhalb Jahre vor: Vom Ablauf der praktischen Ausbildung über den Ausbildungsplan, von der Berufsschule über Seminare und Prüfungen bis zum geregelten Urlaub. Nützliches Insiderwissen und ihre ganz praktischen Erfahrungen teilten außerdem zwei Auszubildende des zweiten Ausbildungsjahres.

Vorstandsmitglied Peter Waßmann begrüßte die jungen Leute im Alter zwischen 16 und 25 Jahren. „Wir leben von den Erfahrungen unserer Mitarbeiter“, stellte er heraus, „und hoffentlich zukünftig auch von Ihren Erfahrungen!“ Waßmann ging in seiner kurzen Ansprache auf das sich verändernde Arbeitsumfeld und die Anforderungen an die angehenden Bankkaufleute ein.

Er appellierte an die Nachwuchskräfte, Einsatz zu zeigen und auch Weiterbildungs- und Karrierechancen eigenverantwortlich zu nutzen. Er selbst habe beispielsweise seine Laufbahn als Auszubildender einer Sparkasse begonnen. „Wir sind Ihr Partner. Sie nehmen Ihr Schicksal in die eigene Hand, wir können Sie dabei unterstützen“, so Waßmanns motivierendes Fazit.

Ungewöhnlich im Ausbildungsberuf Bankkaufmann ist in diesem Jahr der recht hohe Anteil männlicher Azubis mit 63 Prozent. Von den Auszubildenden haben 19 die Realschule absolviert und 22 bringen das Abitur mit. Fast alle lassen sich als Bankkaufleute ausbilden. Ein Abiturient studiert parallel zu seinem Einsatz in verschiedenen Bereichen der Kreissparkasse drei Jahre lang an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, um den Titel Bachelor of Arts im Studiengang Bank zu erlangen.
Natalie Dagåhs
Natalie Dagåhs
Ausbilderin

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

avatar