Jetzt den idealen Ausbildungsberuf finden
19. Juni 2018
Mit der „S-App weltweit“ die weite Welt erobern
25. Juni 2018

Schäftlarner Konzerte feiern 50-jähriges Jubiläum

Ein Leben für die Musik: die Eheleute Benno und Gisela Forster in ihrem heimischen Musikzimmer in Schäftlarn. Michael Forster, selbst Oboist und Dirigent, übernimmt zum 50-jährigen Jubiläum der Schäftlarner Konzerte die Organisation von seinen Eltern und dirigiert vier der fünf Konzerte selbst.

Ein Leben für die Musik: die Eheleute Benno und Gisela Forster in ihrem heimischen Musikzimmer in Schäftlarn.
Michael Forster, selbst Oboist und Dirigent, übernimmt zum 50-jährigen Jubiläum der Schäftlarner Konzerte die Organisation von seinen Eltern und dirigiert vier der fünf Konzerte selbst.

Rubrik: Region
20.06.2018
Rubrik: Region
20.06.2018
Er ist ein Musiker durch und durch, dieser Benno Forster. Ein beseelter und begeisternder Musiker, Pianist und Dirigent. 47 Jahre lang organisierte er zusammen mit seiner Frau Gisela die Schäftlarner Konzerte und dirigierte jedes einzelne Konzert in der Klosterkirche Schäftlarn selbst, jährlich fünf an der Zahl. Heuer feiern die von ihm 1968 initiierten Schäftlarner Konzerte 50-jähriges Jubiläum. Und Benno sowie Gisela Forster sind sehr froh, dass Sohn Michael, selbst Oboist, jetzt die Leitung übernommen hat.

Die Liebe zur Musik hatte Benno Forster von seinem Vater geerbt, der bei der Sparkasse arbeitete und in seiner Freizeit als Klavier-Improvisator auftrat. So wuchs Sohn Benno von Kindesbeinen an mit dem Klavier auf, machte sein Abitur am Benediktiner-Gymnasium Schäftlarn und studierte danach an der Musikhochschule München. Bei seinem zweiten Studium in Köln, in den Fächern Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Germanistik, lernte er seine Frau kennen – sie arbeitete zu dieser Zeit als Buchhändlerin in dem Buchladen, wo Benno Forster sich mit der Studienliteratur eindeckte. Nach seinem Staatsexamen in Germanistik heirateten die beiden und zogen nach Schäftlarn, gleich gegenüber „seines“ Gymnasiums, wo er als Musiklehrer begann – und diesem Beruf über 30 Jahre treu blieb.

Spitzenmusiker in Schäftlarn

Wer Benno Forster erlebt, versteht sofort, wieso ihm das Unterrichten allein nicht reichte. „Ich wollte die klassische Musik, die ich so liebte, auch zur Aufführung bringen“, sagte der Vollblut-Musiker lächelnd, und so setzte er sich, kaum wieder in Schäftlarn angekommen, mit Spitzenmusikern zusammen, die er noch von seinem Musikstudium kannte. 1968 dann die Premiere: die ersten Schäftlarner Konzerte, von Anfang an auf fünf Konzerte zwischen Mai und Oktober ausgelegt. Und mit an Bord Instrumentalisten der großen drei Münchner Symphonieorchester – des Bayerischen Staatsorchesters, der Münchner Philharmoniker und des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks.

„Im Nachhinein betrachtet, war das mehr als ein Wagnis, ohne Finanzmittel im Rücken einfach so loszulegen“, sagt Benno Forster, „aber es ist gut gegangen, und wir haben schnell über familiäre Beziehungen meiner Frau Kontakte zu Banken und in die Industrie gewonnen.“ 1972 wurden die Schäftlarner Konzerte dann ins offizielle Kulturprogramm der Olympischen Spiele aufgenommen. „Das hat unserer Bekanntheit gut getan“, so Benno Forster, „zwei Drittel der Kosten für die Musiker erwirtschaften wir aus den Eintrittsgeldern, ein Drittel über Sponsoren.“ Seit 1999 gibt es auch einen sehr aktiven Förderkreis. Seit demselben Jahr ist auch die Kreissparkasse als Sponsor mit dabei: „Die Eheleute Forster holen seit einem halben Jahrhundert außergewöhnliche Musiker zu uns in die Region, das ist großartig“, sagt Florian Zimmermann, Geschäftsstellenleiter der Kreissparkasse in Schäftlarn, „da unterstützen wir gerne. Dem 50-jährigen Jubiläum der Schäftlarner Konzerte wünschen wir auch weiterhin einen guten Verlauf.“

Generationenwechsel im besten Sinne

Die Schäftlarner Konzerte sind und waren den Forsters immer ein Herzensanliegen und seit drei Jahren greift Sohn Michael tatkräftig mit an. Heuer übernimmt er mit seinem Team die komplette Organisation und dirigiert vier der fünf Konzerte selbst. „Was wollen wir mehr?“, freuen sich Benno und Gisela Forster. „Die Zukunft der Schäftlarner Konzerte ist gesichert.“

Weitere Informationen und Karten beim Förderkreis der Schäftlarner Konzerte e.V., Rechtanwältin Susanne Rieder, Telefon 08171 / 43 300 und unter: foerderkreis@schaeftlarner-konzerte.de

1 Comment

  1. Michael.Seidler Siegfried Leidel sagt:

    Ich bin ein Fan der Schäftlarner Konzerte, besuche (genieße) sie seit ca. 25 Jahren, danke dem Herrn Benno Forster für sein groooßes Engagement und wünsche seinem Sohn die glückliche Hand (und Verbindungen) diese Konzertreihe weiter zu führen, sie weiter zu entwickeln, das Engagement nicht müde werden zu lassen, das glückliche feedback der Zuhörer zu erhalten, einfach den Musikern eine Plattform zu geben, die sie gerne wahrnehmen, um die stets ausverkauften Konzerte mit den treuen und neuen Hörern zu erleben, im besten Sinne des Wortes. DANKE !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.